Produkte aus Dinkel

Dinkelflocken

Ein weiteres Erzeugnis aus dem Dinkel sind Dinkelflocken.
Höchste Qualität, naturbelassen und uriger Geschmack. Bei uns wird darauf geachtet dass nichts beigemischt oder hinzugefügt wird und somit ergibt das richtig natürliche Dinkelflocken mit viel Nährstoffen.

Dinkelgetreide

Dinkel zählt zu den ältesten Getreidearten und ist somit das Urkorn unter dem Weizen.

Er ist sehr reich an Vitaminen und Mineralstoffen und wird meist von Menschen, die an Weizenunverträglichkeit leiden, bestens vertragen.

Dinkelreis

Reis aus Österreich? – Ja, Naturreis sagt der Hofveitl dazu. Was aus Getreide, speziell aus dem Dinkel, alles so gemacht werden kann ist kaum zu glauben.

Dinkelreis ist entspelzter, leicht geschliffener Dinkel. Er enthält sechs Mal so viele Ballaststoffe und doppelt so viel Eiweiß wie weißer Reis und sättigt daher sehr gut.

Einfach mit doppelt so viel Wasser kochen, perfekt mit Saftschnitzel oder Gemüsesauce.

Dinkelvollmehl

Gemahlener Dinkel – wo jeder noch so kleine Nährstoff dabei ist.

Unter Dinkelvollmehl versteht der Hofveitl-Bauer sein gemahlenes Dinkelgetreide wo noch Teile des Korns, und somit auch die ganzen Nährstoffe, dabei sind. Dadurch unterscheidet sich das Dinkelvollmehl von dem normalen ausgesiebten Dinkelmehl.

Wer erstmals dieses hochwertige Mehl kaufen möchte, wundert sich vielleicht über den höheren Mehlpreis. Dieser resultiert einerseits aus den bescheidenen Erträgen und andererseits spielt die Spelz eine Rolle. Die Körner sitzen beim Dinkel fest in Spelzhüllen. Dreschen allein reicht nicht aus, um die Getreidekörner von den Spelzen zu lösen sondern sie müssen durch spezielle Maschinen voneinander getrennt werden. Dieser erhöhte Arbeitsaufwand ist der
Hauptgrund dafür, warum Dinkelmehl teurer ist als
Weizenmehl. Allerdings stehen die erhöhten Kosten in einem
ausgewogenen Verhältnis, wenn man den gesundheitlichen
Nutzen bedenkt – nicht zu vergessen den Geschmack.

Dinkelmehl

Beim Dinkelmehl werden alle Kornanteile ausgesiebt und es bleibt nur der reine Mehlkörper übrig.

Wer erstmals dieses hochwertige Mehl kaufen möchte, wundert sich vielleicht über den höheren Mehlpreis. Dieser resultiert einerseits aus den bescheidenen Erträgen und andererseits spielt die Spelz eine Rolle. Die Körner sitzen beim Dinkel fest in Spelzhüllen. Dreschen allein reicht nicht aus, um die Getreidekörner von den Spelzen zu lösen sondern sie müssen durch spezielle Maschinen voneinander getrennt werden. Dieser erhöhte Arbeitsaufwand ist der Hauptgrund dafür, warum Dinkelmehl teurer ist als Weizenmehl. Allerdings stehen die erhöhten Kosten in einem ausgewogenen Verhältnis, wenn man den gesundheitlichen Nutzen bedenkt – nicht zu vergessen den Geschmack.

Loading